Positiver Jahresausblick:
Deutsche Hotellerie ist zuversichtlich für 2018

Angesichts der weiter anhaltenden Reise- und Konsumfreude vieler Gäste aus dem In- und Ausland, geht die deutsche Hotellerie positiv gestimmt und zuversichtlich ins neue Jahr. Der Deutsche Hotelverband rechnet bei Übernachtungen und Umsätzen in 2018 preisbereinigt von einer Steigerung um 1,5 bis 2 Prozent. Die Branche reagiere jedoch sensibel auf konjunkturelle Schwankungen oder geopolitische Risiken. Zudem bleibe die Ertragslage angespannt, da die Kosten schneller steigen als die Umsätze.

Die Branche verbuchte bis Oktober dieses Jahres jeweils drei Prozent mehr Übernachtungen und Umsatz, sodass 2017 das achte Wachstumsjahr in Folge gewesen sein dürfte. „Das Reiseland Deutschland liegt nachhaltig im Trend“, sagte eine Verbandssprecherin der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Als Tagungs- und Kongressstandort habe Deutschland ebenfalls die Nase vorn.

Aufgrund der guten Entwicklung werde die Hotellerie ihre Angebote in den kommenden Jahren weiter ausweiten – auch wenn es an einigen Standorten bereits Überkapazitäten gebe. Damit erhöhe sich der Wettbewerbsdruck weiter. „Wir erleben derzeit eine beispiellose Konsolidierungswelle.“ Die Unternehmens- und Markenkonzentration in der Hotellerie nehme weiter zu.

Nach Aussagen des Hotelverbands Deutschland bleibe die Hotellerie trotz Überkapazitäten an einigen Standorten investitionsfreudig. Für die nächsten drei Jahre seien bundesweit derzeit 571 Neu-, Um- und Ausbau-Projekte geplant. „Werden alle angekündigten Hotelbauprojekte auch realisiert, drängen weitere 85.115 zusätzliche Hotelzimmer auf den deutschen Hotelmarkt“, so die Sprecherin weiter.

(Quelle: dpa)

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.