Das romantische River Retreat ‚The Siam’ ist ein stylishes Boutique-Hotel und das erste Hotel in Bangkok mit eleganten, privaten Pool-Villen am Chao Phraya, großen Suiten mit Flussblick, Spa, Kino, Kochschule und dem einzigen Muay Thai Boxing Ring in einem Hotel. Man taucht ein in eine entspannte Resort-Atmosphäre, inmitten pulsierender Urbanität. Das Siam gehört Kamala Sukosol, einer berühmten thailändischen Jazz-Sängerin und Entertainerin, und ihrer Familie.

Heike Neuenburg

Tipp der Redaktion

Der hoteleigene Pier mit komfortabler Holzterrasse bietet sich an, um Sonnenuntergänge mit einem eisgekühlten Drink in der Hand zu genießen und dabei zuzuschauen, wie der orange-rot glühende Feuerball hinter der gegenüberliegenden Uferseite versinkt.
Wer es hingegen sportlicher mag, sollte ein Training im hoteleigenen Muay Thai Boxing Ring ausprobieren.

Kontakt

The Siam Hotel

3/2 Thanon Khao

Vachirapayabal, Dusit
Bangkok 10300
Thailand

T: +66 2 206 6999
F: +66 2 206 6998

info(at)thesiamhotel.com

The Siam Hotel, Bangkok | Thailand

Bangkok hat ohne Frage viele exzellente Hotels. Doch wer im ‚The Siam’ mit nur 39 Suiten logiert, wird begeistert feststellen, dass es wahrscheinlich nichts Vergleichbares gibt. Schon die wenig touristisch geprägte Lage im historischen Dusit District, unweit des Königspalastes ist ungewöhnlich.

Eine unschlagbare Location
Das Boutique-Hotel liegt direkt am Ufer des Chao Phraya Flusses, ist atemberaubend schön und bietet seinen Gästen unvergessliche Sonnenuntergänge. Den Blick auf die glitzernden Lichter der Krung Thon Brücke teilt sich das exklusive Hotel mit dem königlichen Grand Palace, der nicht weit entfernt flussabwärts liegt. Königlich ist auch das ausgefallene Innendesign des Siam Hotels: eine spannende Mischung aus thailändisch, chinesisch und Art déco.

Ein Popstar als Hotelier
Das als luxuriöses „urban retreat“ konzipierte Haus wurde von dem weltbekannten Resort-Architekten Bill Bensley und Popstar Krissada Sukosol Clapp, jüngster Sohn der Eigentümerfamilie, entworfen. Es setzt neue Maßstäbe in der Millionenmetropole. Multitalent Krissada, der hier seine Designideen einbrachte, gehört mit seiner Band Pru zu den MTV Asia Awards Gewinnern und ist in Thailand als Sänger und Schauspieler berühmt. Die unkonventionelle Sukosol Familie sorgt seit 2012 mit ‚The Siam’ für Gesprächsstoff und begeistert mit Pool-Villen, Butler-Service, stylischem Design, Privatkino und drei traditionellen Thai-Teakholzhäusern.
In den originalgetreu wieder aufgebauten historischen Holzhäusern haben bereits John D. Rockefeller, Jaqueline Kennedy und Roger Moore getafelt und gefeiert. Sie gehörten früher Conny Mangskau, einer bekannten Society-Lady und Freundin des legendären Seiden-Tycoons Jim Thompson.

Perfekte Inszenierung einer unglaublichen Kunst- und Antiquitätensammlung
Von außen erahnt man kaum, was einen im Inneren des River-Retreats ‚The Siam’ erwartet. Ein erster Wow-Effekt stellt sich bereits beim Betreten der großen lichtdurchfluteten Empfangshalle im Hauptgebäude mit seiner beeindruckenden Dachkonstruktion aus Stahl und Glas ein. Sie erinnert an das berühmte Pariser Musée d’Orsay – ein perfekter Rahmen für die umfangreiche Kunst- und Antiquitätensammlung der Sukosols. Hier zeigen die Inhaber des Siam Hotels zahlreiche Möbel und vielseitige Kunstobjekte verschiedener Stilrichtungen und Epochen. Alle Exponate – vom Alltäglichen bis zum Außergewöhnlichen – spiegeln die Begeisterung und Leidenschaft des Familienclans für das Sammeln von Kunst wider.

Königlich logieren
Highlights des Anwesens sind die Villen mit Pool und Patio, wie die sechs Riverview Suiten mit Traumblick auf den Fluss und intimen Salon für ein romantisches Frühstück zu zweit. Viel schwarz-weiß und ein Mix aus Kolonial- und Jazz-Ära prägen die geschmackvolle Einrichtung. Großzügiger kann man in einer Metropole kaum wohnen. Elegant, sinnlich und luxuriös bis ins kleinste Detail präsentieren sich die Refugien mit freistehenden Badewannen und raffinierten Farbakzenten. Das Siam offeriert ein Level an Exklusivität und Privatsphäre, das kaum irgendwo sonst in der Stadt zu finden ist. Eine Oase der Ruhe und Entspannung sind das  „Opium Spa by Sodashi“ und der 25 Meter lange Pool direkt am Fluss, inmitten traumhaft tropischer Vegetation. Liebhaber der thailändischen Küche kommen im „Chon“ Restaurant mit Kochschule auf ihre Kosten. Während im legeren und von Thailands Art Déco Periode inspirierten Ambiente der „Deco Bar & Bistro“ internationale Gerichte serviert werden. Ein Muss ist auch das „Café Cha“ mit französisch angehauchtem Kolonial-Flair und köstlicher eigener Patisserie. Der private Transfer-Service mit eigenem Hotel-Boot bietet einen Shuttle zum bekannten Taksin Pier mit Skytrain-Anschluss. Auf Wunsch setzt das Boot-Shuttle die Gäste auch unterwegs an verschiedenen Sehenswürdigkeiten ab.