Bei schönstem Wetter kamen am Montag Gastronomen, Sommeliers und private Weinliebhaber im denkmalgeschützten Künstlerhaus in München zusammen. Der Verband VDP.Prädikatsweingüter hatte gemeinsam mit den Österreichischen Traditionsweingütern in den Festsaal des Neorenaissance-Gebäudes geladen. Beide Weinverbände verbindet eine langjährige Kooperation und Philosophie, „die die Herkunft der Weine in den Mittelpunkt stellt“, sagt Paul Fürst, Vorsitzender des Vorstands des VDP.Franken.

Rekordandrang für einen Top-Jahrgang 2015
Über 500 Besucher folgten der Verkostungseinladung von rund 50 Winzern aus Franken und Österreich. Sie informierten sich über den neuen 2015er Jahrgang und bereits gereifte Spitzenweine aus ersten und großen Lagen, knüpften Kontakte und bestellten teilweise direkt vor Ort. Denn ein rechtzeitiges Ordern der Qualitätsweine kann durchaus sinnvoll sein, da Winzer aus Deutschland und Österreich insgesamt von einem außergewöhnlich guten Jahrgang 2015 ausgehen. Die Trauben konnten im vergangenen Jahr sehr viel Sonne genießen und durften in Ruhe ausreifen.

IMG_4741

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann gab sich die Ehre

Neben vielen Spitzenweinen gab sich auch der als Jahrhundertkoch bekannte und erste Drei-Sterne-Koch Deutschlands, Eckart Witzigmann, die Ehre. Zusammen mit Franz Türk vom Weingut Türk aus dem Weinbaugebiet Kremstal präsentierten sie erstmalig in Deutschland, ihren nach Witzigmanns Vorstellungen kreierten Grünen Veltliner Edition Eckart Witzigmann 2015.

 

LuxSpots | VDP.Weinmesse Interview Paul Fürst