Adventure & Luxury Travel, Medical Tourism und Travel Technology im Fokus der ITB

Kommende Woche ist es wieder soweit und die nunmehr 52. Internationale Tourismus-Börse (ITB) startet in Berlin. Viele der 26 Hallen der weltweit größten Reisemesse sind vom 7. bis 11. März 2018 ausgebucht. Insgesamt erwartet die Messeleitung unter dem Berliner Funkturm rund 10.000 ausstellende Unternehmen und Organisationen aus über 180 Ländern sowie bis zu 110.000 Fachbesucher. Im Fokus steht das Partnerland Mecklenburg-Vorpommern, das die Eröffnungsfeier erstmalig komplett CO2-neutral gestaltet und damit wichtige Impulse setzt. An den fünf Messetagen präsentiert das deutsche Bundesland in den Hallen 6.2a und 4.1 seine umfangreichen touristischen Angebote.

„Mit dem hervorragenden Buchungsstand bestätigt die ITB Berlin auch in diesem Jahr wieder eindrücklich ihre Rolle als Impulsgeber und Spiegelbild der globalen Tourismusindustrie. Gerade in Zeiten von politischen Umbrüchen, Overtourism sowie der voranschreitenden Digitalisierung steht die Branche vor neuen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie als wichtige Netzwerk-Plattform und zuverlässiges Konjunkturbarometer für Aussteller und Fachbesucher an Bedeutung“, so David Ruetz, Head of ITB Berlin.

 

Von aufstrebenden Destinationen, Wartelisten und Wiederkehrern

Eine besonders hohe Nachfrage verzeichnet die ITB Berlin aus den arabischen und asiatischen Ländern sowie aus Südamerika. Hier zeigt vor allem Peru, dass sich der Tourismus zu einem immer wichtigeren Wirtschaftszweig für das Land entwickelt hat. Als aufstrebende Destinationen drängen die Vereinigten Arabischen Emirate (Halle 2.2) verstärkt in den Markt. Abu Dhabi hat seine Standfläche fast verdoppelt, ebenso sind die Auftritte von Ras Al Khaimah und Fudjairah wesentlich umfangreicher als im vergangenen Jahr.

Mehr als doppelt so groß im Vergleich zum Vorjahr präsentieren sich Vietnam und Laos in Halle 26. Japan vergrößert seine Präsenz ebenfalls signifikant. Eine Anzahl von Ausstellern, darunter Thailand, Malaysia, Myanmar und Taiwan werden ihre Besucher in doppelgeschossigen Ständen empfangen. „Die Nachfrage nach zweigeschossigen Ständen war noch nie so hoch“, kommentiert David Ruetz. Dass die Karibik auch nach den Tropenstürmen im vergangenen Jahr eine Reise wert ist, zeigen sämtliche Regionen mit ihrer Präsenz in Halle 22a. Martinique und Jamaika haben ihre Stände sogar erweitert.

Mit einem größeren Auftritt demonstriert Ägypten (Halle 4.2) sein touristisches Comeback. Auch die Türkei bestätigt zum wiederholten Mal als größter Aussteller der ITB Berlin, dass das vielfältige Reiseland nichts von seiner Faszination verloren hat. Während die USA und Russland in Halle 3.1 den Buchungsstand des Vorjahresniveaus bereits erreicht haben, besteht für die Ukraine und Tadschikistan eine Warteliste. Dies gilt auch für Nepal und Sri Lanka in Halle 5.2. Hier ist vor allem die Nachfrage nach Individualständen groß.

Auch europäische Destinationen machen mit mehr Ausstellerflächen auf der ITB Berlin verstärkt auf sich aufmerksam. So haben Tschechien (Halle 7.2b), Großbritannien (Halle 18) und Sardinien in der Italien-Halle 1.2 ihre Stände vergrößert. Auf einem Drittel mehr Fläche präsentiert Portugal in Halle 1.1 seine Produkte. Polnische Regionen und Hotels sind zusätzlich zur Halle 15 dieses Jahr in Halle 14.1 zu finden. Eine große Nachfrage und eine Warteliste besteht bei Rumänien und der Slowakei in Halle 7.2b sowie für die voll belegte Griechenland-Halle (1.1).
Nach Jahren der Abwesenheit sind 2018 die Destinationen Belize, Guayana, Französisch Guayana und die Turks- und Caicosinseln zurückgekehrt.

 

Zuwachs in Trend-Segmenten

Abenteuerurlaub und nachhaltiges Reisen spielen für die junge Generation eine bedeutende Rolle. Dieser Trend schlägt sich in der komplett ausgebuchten Halle 4.1 nieder. Im Segment Luxus feiert die „Loop“-Lounge @ ITB in Halle 9 Premiere. In Kooperation mit der Luxusmesse hat die ITB Berlin erstmals eine Plattform für exklusives Netzwerken mit handverlesenen Ausstellern geschaffen.
Sein enormes Potenzial für die globale Reiseindustrie unterstreicht Medical Tourism auf der ITB Berlin. Das Segment, das erst im vergangenen Jahr auf der weltgrößten Reisemesse Premiere feierte, ist aufgrund der starken Nachfrage in die größere Halle 21b umgezogen. Vor allem sind vermehrt internationale Aussteller vertreten, darunter aus Polen, Kroatien, der Dominikanischen Republik, zwei türkische Hospitäler sowie Visit Jordan. Neue deutsche Aussteller sind VisitBerlin mit der Berlin Health Excellence sowie mit einem großen Stand das Partnerland der ITB Berlin 2018 Mecklenburg-Vorpommern.

 

Großer Boom bei Travel Technology

Travel Technology boomt und die Warteliste ist lang. „Wir können den Nachfragen nach Ausstellungsfläche leider aus Kapazitätsgründen nicht nachkommen“, erklärt David Ruetz. Aussteller wie eNett, Traso,Triptease und Paymentwall, die ihre Flächen vergrößert haben, und Wiederkehrer wie Travelport oder Neuling Hospitality Industry Club repräsentieren das große Potenzial dieses deutlich wachsenden Segments. Vor allem chinesische Aussteller sind stark auf dem Vormarsch. Erstmals präsentiert das Onlineportal Ctrip auf der ITB Berlin seine Produkte. Weitere neue Aussteller aus China sind Flightroutes, Ucloudlink, Letsfly, Qyer und Qup.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.itb-berlin.de